Unsere Projekte

 

Outward Bound

Erlebnispädagogische Tage in den Häusern und unter Leitung von OUTWARD BOUND

Zielstellung sind u.a. Förderung von sozialen Kompetenzen, Stärkung der Gemeinschaft in der Klasse, Anregung zur Übernahme von Verantwortung für sich selbst und für Andere, Erleben der Natur als Erfahrungsfeld. Klassen, für die dieses Angebot sinnvoll ist, erhalten auf Antrag 50% der Veranstaltungskosten vom Schulverein.

 

Soft-Skill-Kurse

Stärkung von sozialer Kompetenz und sozialer Intelligenz.

In Zusammenarbeit mit professionellen Trainern bietet der Schulverein Soft-Skill-Kurse in 3 Stufen an.
Es werden sowohl allgemeine Umgangsformen / Tischmanieren (Modul 1) vermittelt als auch nach Ermittlung der eigenen Stärken und Schwächen der ideale Ablauf von Vorstellungsgesprächen geübt (Modul 2) sowie Interkulturelle Kompetenzen (Modul 3) aufgezeigt und gestärkt.

 

Round Table Talk

Schülern und Schülerinnen bei der wichtigen Wahl von Leistungsfächern, Studiengängen oder anderen Ausbildungsmöglichkeiten bzw. Praktika hilfreich zur Seite zu stehen, ist das Ziel dieser seit Jahren erfolgreich etablierten Veranstaltung.

Für alle Fragen rund um das Thema Studium und Beruf stehen an diesem Abend einmal im Jahr Menschen aus Praxis und Lehre, z.T. aus der Elternschaft oder ehemalige Schüler, in zwangloser Runde für ganz persönliche Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Wenn Sie sich als Eltern hier beteiligen möchten, melden Sie sich bitte mit Angabe Ihres Berufes bei unserer Geschäftsstelle unter dem Stichwort: Round Table AMG

 

FSJ Stelle

Jährliche Finanzierung einer FSJ-Stelle an der Schule.

 

Streicherklassen

Zinsloses Darlehen an die Schule zur Initiierung einer Streicherklasse und Finanzierung des Kaufs von Streichinstrumenten.

 

 

Denkmal erfahren

Im Jahr 2001 gab es am AMG einen Workshop zusammen mit dem Künstler Michael Deiml, mit dem damals noch fiktiven, künstlerischen Auftrag, für den „Gedenkort ehemalige Synagoge Bad Cannstatt“ - heute ein Parkplatz - eine Stätte des Erinnerns zu schaffen.

Das Modell „Denkmal (er)fahren)“ wurde auf Initiative des Schulvereins dem Bezirksbeirat und der Israelitischen Religionsgemeinschaft zur Realisierung vorgeschlagen, auch mit Zuschüssen des Schulvereins umgesetzt und wird heute noch mit einem jährlichen Beitrag aus dem Schulverein von den Schülern des AMG gepflegt.